Home

Reisen in Italien

DE · IT

Cava Grande del Cassibile - Sizilianischer Grand Canyon

Als eines der schönsten Naturerlebnisse Siziliens präsentiert sich die Schlucht Cava Grande del Cassibile. Spektakulär sind die türkisfarbenen Wasserbecken und Wasserfälle tief unten im Tal.

Die Schlucht Cava Grande del Cassibile ist eines der schönsten Naturerlebnisse auf Sizilien. Umgeben von einer gigantischen Landschaft strahlt die Cava Grande eine himmlische Ruhe aus. Zu finden ist der Canyon inmitten eines Naturreservats mit einer Fläche von 2696 ha. Üppige Macchia und riesige asiatische Platanen bestimmen das Landschaftsbild.

Einst formten die Wassermassen des Flusses Cassibile eine 250 m tiefe Schlucht, die sogenannte cave, in den weichen Kalkstein der Monti Iblei. Heute plätschert der Fluss seicht durch das Tal und bildet türkisfarbene Wasserbecken, die zum kühlen Bad einladen.

Anfahrt zur Schlucht

Zu finden ist die Schlucht im Südosten Siziliens zwischen Noto und Siracusa. Man fährt von Avola auf der SP 4 in Richtung Avola Antica und biegt nach Cava Grande ab. Über eine Landstraße erreicht man dann nach 6 km links die Abzweigung zum Plateau, das als Parkplatz genutzt wird. Das Belvedere bietet eine atemberaubende Aussicht hinunter in die Schlucht und über das weitläufige Hinterland.

Cava Grande del Cassibile - SchluchtCava Grande del Cassibile - BadebeckenCava Grande del Cassibile - Wasserbecken

Totenstadt in den Felsen

Cava Grande del Cassibile - NekropoleAuf der gegenüberliegenden Seite der Hochebene sind in den steilen Felswänden tausende von Grabhöhlen zu sehen, die aus dem 12. bis 8. vorchristlichen Jahrhundert stammen. Diese Nekropole hat eine ähnliche Geschichte wie die benachbarte Totenstadt Pantalica in der Nähe von Siracusa. Sie sind die bedeutendsten bronzezeitlichen Zeugnisse auf Sizilien.

Im 13. Jahrhundert v. Chr. wandern die Sikuler vom italienischen Festland ein. Aus den östlichen Küstengebieten verdrängen sie die ursprünglich dort lebenden Sikaner, die daraufhin im Landesinnern Schutz suchen. Bis ins 8. Jahrhundert v. Chr. besiedeln die Sikuler den östlichen Teil der Insel. Doch nachdem ab 735 v. Chr. die griechische Kolonisation auf Sizilien beginnt, endet die Blütezeit der Sikulerstadt. Später in der byzantinischen Zeit dienen die Gräber gelegentlich als Behausung oder werden zu Kapellen umgebaut. Pantalica mit seinen fast 5000 Felskammergräbern ist die größte Nekropole Siziliens.
Seit 2005 zählen sie zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Cava Grande del Cassibile - Sizilianischer Grand Canyon

Lesen Sie weiter:
Hinab ins türkisfarbene Nass

Cava Grande del Cassibile - Seite 1 von 2
1 | 2

 

Bücher über Sizilien

Wanderführer Sizilien MM-Wandern

Wanderführer Sizilien MM-Wandern bestellenMehr als ein Spaziergang nach Syrakus! Die größte Insel des Mittelmeers ist bei Kultur­reisenden seit Jahrhunderten ein Klassiker, als Wandergebiet jedoch vergleichsweise jung. Kompetent führt Sie der Reise­autor Peter Amann auf 35 Touren durch die schönsten Ecken Siziliens.

Wanderführer Sizilien MM-Wandern bestellen

In Deutschland versandkostenfrei!