Home

Reisen in Italien

DE · IT

Botanischer Garten mit üppiger Pflanzenvielfalt

Der Botanische Garten von Palermo beeindruckt mit seiner exotischen und seltenen Pflanzenvielfalt. Palmen, riesige Drachenbäume und ein mächtiger großblättriger Feigenbaum gehören zum Pflanzenreichtum der Gartenanlage.

Botanischer Garten mit üppiger Pflanzenvielfalt

Palermo - Hauptgebäude im neoklassizistischen BaustilInmitten der turbulenten Stadt Palermo bietet der Botanische Garten am Rande des Stadtviertels Kalsa ein Ort der Ruhe und Entspannung. An der Via Lincoln erstreckt sich die rund 10.000 m2 große Gartenanlage der Universität von Palermo. Mit seiner üppigen Pflanzenwelt aus exotischen und europäischen Ländern ist der Botanische Garten von Palermo unter den Gärten Europas von besonderer Bedeutung. Palmen, Baumriesen und seltene Pflanzen aus aller Welt beeindrucken den Besucher bei einem Spaziergang durch eine urwaldähnliche Vegetation.

Die Anfänge des Gartens

Die Geschichte des Gartens begann im Jahre 1779 mit der Gründung der königlichen Akademie von Palermo, der heutigen Universität. Der neu eingerichtete Lehrstuhl für Naturgeschichte und Botanik erhielt ein kleines Grundstück zum Anbau von Heilpflanzen zur Lehre und Forschung. Doch bald zeigte sich der eingeräumte Platz als nicht ausreichend. Im Jahre 1786 wechselte der Garten die Lage an seinen jetzigen Standort in der Nähe der Villa Giulia. Das Hauptgebäude, Gymnasium genannt, im neoklassizistischen Baustil mit einem monumentalen Säulengang entstand am Eingang des Gartens. Der Bau beherbergte das Herbarium, eine Bibliothek sowie den Sitz des Direktors. Im Jahre 1795 öffnete der Orto Botanico feierlich seine Tore.

Südländischer Pflanzenreichtum

In der Nähe des Gymnasiums befindet sich der älteste Teil des Gartens. Dieser wurde nach dem schwedischen Naturforscher Linné in mehrere Bereiche aufgeteilt, um die Pflanzen nach Klassen zu kultivieren. Leise vor sich hin plätschernde Springbrunnen zieren die Beete. Kreisrunde Wasserbecken mit Seerosen, Papyrus und zahlreiche Wasserpflanzen sind zu bewundern. Die Artenvielfalt ist enorm. Seltene Pflanzen aus Europa und der ganzen Welt wachsen in dem milden Klima von Palermo. Palmen, verschiedene Bambusarten, riesige Drachenbäume und Sukkulenten, die geschützt in den Wintergärten gedeihen. Gigantisch ist das Wahrzeichen des Gartens, ein im Jahre 1845 gepflanzter großblättriger Feigenbaum - Ficus macrophylla (magnolioide), dessen ausgedehntes Wurzelwerk ebenso ausladend ist wie die Baumkrone.

Botanischer Garten und Herbarium der Universität von Palermo

Via Lincoln, 2
90133 Palermo - Sizilien
Italien

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag
9:00-17:00 Uhr (November bis Februar)
9:00-20:00 Uhr (Mai bis August)

Palermo - Aquarium - Rundes Becken mit Wasserpflanzen im Botanischen Garten

Palermo - Säulengang am Hauptgebäude im Botanischen GartenPalermo - Kassettendecke mit StuckrosettenPalermo - Gymnasium im Botanischen Garten

Palermo - Sukkulenten in Töpfen im Botanischen Garten Palermo - Flaschenbaum mit Stacheln im Botanischen Garten Palermo - Didieracee aus Madagaskar im Botanischen Garten

Lesen Sie auch:
Reisetagebuch - Ein Tag voller Überraschungen

Das könnte Sie auch interessieren:

Palermo - Kulturstadt mit orientalischem Flair

Sizilien - Palermo

Palermo - Kulturstadt mit orientalischem Flair

Palermo mit imposanten Sehenswürdigkeiten und orientalischem Flair hat es geschafft dem schlechten Image entgegen zu treten. Einst als Mafiahochburg verschrien, ist Palermo erwacht und hat sich zu einer lebhaften Kulturstadt gewandelt. mehr...