Home

Reisen in Italien

DE · IT

Palermo - Kulturstadt mit orientalischem Flair

Palermo mit imposanten Sehenswürdigkeiten und orientalischem Flair hat es geschafft dem schlechten Image entgegen zu treten. Einst als Mafiahochburg verschrien, ist Palermo erwacht und hat sich zu einer lebhaften Kulturstadt gewandelt.

Als eine der zweitgrößten Stadt Süditaliens liegt Palermo an der Nordküste der Insel Sizilien. Umgeben von dem 606 m hohen Monte Pellegrino im Norden und im Osten von dem Capo Zafferano eingegrenzt, hat Palermo eine bevorzugte Lage in einer malerischen Bucht, der so genannten Conca d'Oro. Der Name "Goldene Muschel" stammt aus der Zeit der arabischen Herrschaft als das milde Klima und der fruchtbare Boden die Ebene zu einem prächtigen Garten gedeihen ließen.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. wurde die Stadt von den Phöniziern gegründet und wuchs zu einem der größten Handelshafen heran. Die heute noch zum Teil bestehenden prächtigen Kunstschätze und Bauwerke verdankt die Stadt den Arabern, Normannen und Staufern, die während ihrer Herrschaft Palermo zu einer der bedeutendsten Metropole im Mittelmeerraum machten.

Palermo - KathedralePalermo erlebte einen blühenden Aufschwung ab 831 unter den Arabern. Sie waren erfahrene Landwirte und errichteten glanzvolle Moscheen und Paläste. Auf Arabisch "Balarm" genannt, wurde Palermo zum islamischen Zentrum des Abendlands. Die Stadt dehnte sich aus und es entstanden neue Stadtviertel, wie La Kalsa, in dem sich auch der Emir niederließ.

Darauf folgte 1072 die Eroberung durch die Normannen unter Roger I. Sie übernahmen ein blühendes Reich mit unzähligen Moscheen, üppigen Gärten und exotischen Märkten. Wegen ihrer Größe und Schönheit wurde die Metropole sogar mit Kairo oder Bagdad verglichen. In der 100jährigen normannischen Epoche erlebte das muslimische Erbe eine ruhmreiche kulturelle und wirtschaftliche Weiterentwicklung. Die Normannen errichteten beeindruckende Kirchen, wie die Kathedrale von Palermo, die Chiesa La Martorana und Chiesa di San Cataldo. Diese besondere arabisch-normannische Verbindung spiegelte sich in den Monumenten mit arabischen, romanischen und byzantinischen Stilelementen wider, die charakteristisch sind für diese sizilianische Kunstrichtung.

Nach dieser Herrschaft gingen die glanzvollen Jahre Palermos zu Ende. Es folgte Armut und Verfall durch das Haus der Anjou, die Aragonier, Österreicher und Bourbonen. Durch Bombenangriffe im 2. Weltkrieg zerstört und schließlich durch die Mafia zugrunde gerichtet, war die Stadt Ende des 20. Jahrhunderts ruiniert.

Kampf gegen die Mafia

Palermo - Teatro MassimoÜber Jahrzehnte hatte die Mafia das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht, bis in den 80er Jahren die Staatsanwälte Giovanni Falcone und Paolo Borsellino mit Unterstützung des couragierten Bürgermeisters Leoluca Orlando den Kampf gegen das kriminelle Übel antraten. Jedoch erlitt die Antimafiabewegung im Jahre 1992 eine schwere Niederlage durch den Mord an den beiden Untersuchungsrichtern. Doch dies veranlasste die Bevölkerung Palermos zum Umdenken. Leoluca Orlando schaffte es, während seiner Amtszeit (1985-2000) und darüber hinaus, durch seine Kampagne, die das kulturelle Leben und die Bildung unterstützt, gegen die Mafia vorzugehen und die Lebensqualität der Bürger auf den Straßen und öffentlichen Plätzen wieder herzustellen. Symbolisch hierfür war die Wiedereröffnung des Teatro Massimo im Jahre 1997. Wegen kleinerer Renovierungsarbeiten blieb eines der größten Opernhäuser Europas 23 Jahre geschlossen.

Sehenswürdigkeiten in Palermo

 

Palermo auf einen Blick

Provinz
Fläche
Höhe
Einwohner

Palermo
158 km²
14 m ü. NN
654.987 (01.01.2013)

Informationen über Palermo

Reisetipps Palermo

Buchen Sie Ihr Hotel in Palermo

Hotels in Palermo suchen

Bücher über Palermo

Reiseführer Sizilien

Der beste Reiseführer über Sizilien!

Reiseführer Sizilien bestellenAuf 660 Seiten findet man eine Fülle von wertvollen Tipps und interessante Hintergrundbe­richte. Der Autor Thomas Schröder erweist sich als Landeskenner und hat reichlich Anekdoten zu Sehenswürdig­keiten sowie zur Geschichte und zur Gesellschaft Siziliens parat.

Reiseführer Sizilien bestellen

In Deutschland versandkostenfrei!

Wanderführer Sizilien MM-Wandern

Wanderführer Sizilien MM-Wandern bestellenMehr als ein Spaziergang nach Syrakus! Die größte Insel des Mittelmeers ist bei Kultur­reisenden seit Jahrhunderten ein Klassiker, als Wandergebiet jedoch vergleichsweise jung. Kompetent führt Sie der Reise­autor Peter Amann auf 35 Touren durch die schönsten Ecken Siziliens.

Wanderführer Sizilien MM-Wandern bestellen

In Deutschland versandkostenfrei!

Das könnte Sie auch interessieren:

Normannische Bauten und orientalische Exotik - Kirche San Cataldo und La Martorana

Sizilien - Palermo

Normannische Bauten und orientalische Exotik

Die Kirchen San Cataldo und La Martorana sind architektonische Kunstwerke im Herzen von Palermo. Beeindruckend ist die schlichte normannische Bauweise verschmolzen mit arabisch-byzantinischen Elementen. mehr...


Kathedrale Maria Santissima Assunta in Palermo

Sizilien - Palermo

Grandiose Kathedrale aus einem Gemisch von Bau-Kulturen

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Palermo zählt die Kathedrale. Von arabisch-byzantinisch-normannischen Einflüssen geprägt, treffen nach Umbauten unterschiedlichste Baustile aufeinander. mehr...


Botanischer Garten mit üppiger Pflanzenvielfalt

Sizilien - Palermo

Botanischer Garten mit üppiger Pflanzenvielfalt

Der Botanische Garten von Palermo beeindruckt mit seiner exotischen und seltenen Pflanzenvielfalt. Palmen, riesige Drachenbäume und ein mächtiger großblättriger Feigenbaum gehören zum Pflanzenreichtum der Gartenanlage. mehr...