Renzo Piano

Italienischer Architekt und Designer

*14.09.1937
 

1962-1964
1964
1965-1968
 
1970
 
1971
 
1977
1980
 
 
1992
 
1998

Genua
Sohn einer Bauunternehmer-Familie

Studium an der Universität von Florenz
Diplom am Mailänder Polytechnikum
Dozent am Mailänder Polytechnikum

Heirat mit Magda Arduino
Zwei Söhne und eine Tochter
Wettbewerb für das Pariser Centre National d'Art et de Culture Georges Pompidou gewonnen
Gründung von Studio Piano & Rogers in Paris mit Richard Rogers
Gründung von Studio Piano & Rice mit dem Ingenieur Peter Rice (+1993)
Das Studio Piano & Rice verwandelte sich in Building Workshop mit Büros in Paris und Genua
Heirat mit Emilia Rossato (Milly)
Ein Sohn
Auszeichnung mit dem Pritzker-Preis

u.a. tätig in Deutschland, England, Frankreich, Italien, Japan, Neukaledonien, USA

Einige Bauwerke des Architekten Renzo Piano:

1999-2005
1994-2002
1996-1998
1991-1995
1985-1992
1988-1990
1987-1990
1983-1994
1971-1977
1971-1973
1966

Weltstadtkaufhaus, Köln
Kulturzentrum Auditorium Parco della Musica, Rom
Windkanal für Ferrari, Maranello
Ausbau und Wiederaufbau des antiken Hafens in Genua
Wallfahrtskirche Padre Pio, San Givanni Rotondo
Sanierung der Sassi, Matera
Stadion San Nicola, Bari
Metro-Stationen, Genua
Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou, Paris
B&B-Italia-Bürohaus, Novedrate (Como)
Pavillon für die XIV. Mailänder Triennale

Auditorium Parco della Musica in Rom, Renzo Piano
Auditorium Parco della Musica, Rom
Centre Pompidou in Paris, Renzo Piano
Centre Pompidou, Paris

Informationen über den Architekten und Designer Renzo Piano

Offizielle Website Renzo Piano Building Workshop www.rpbw.com (engl.)