Fest zu Ehren der Heiligen Agatha von Catania

Catania feiert die Heilige Agatha mit einem der größten Feste Siziliens. Zu Ehren der Schutzpatronin ziehen feierliche Prozessionen durch die Straßen von Catania. Ein grandioses Feuerwerk beendet den Festtag.

Kapelle Heilige Agatha im Dom, Catania
Kapelle der Sant'Agata in der Kathedrale in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen

Alljährlich findet Anfang Februar vom 3. bis zum 5. Februar eines der größten Feste Siziliens und das wichtigste religiöse Fest der Stadt Catania statt. Zu Ehren ihrer Schutzpatronin, der Heiligen Agatha, feiern die Catanesen bereits seit über 500 Jahren dieses prachtvolle Fest - das Festa di Sant'Agata.

Während der Santuzza, wie das Fest auf Sizilien auch genannt wird, steht die Stadt Kopf. Hunderttausende füllen die Straßen, um bei den aufwendigen Prozessionen dabei zu sein. Eröffnet werden die Feierlichkeiten mit einem Opfergang der städtischen Würdenträger und des Klerus.

Ein weiterer Höhepunkt während der Festtage ist die beeindruckende Prozession der elf großen Kandelaber, die sogenannten cannalori (candelore). Die Kerzen sind der Heiligen Agatha gewidmet und stellen Szenen des Martyriums dar. Die bis zu 6 m hohen goldfarbenen Holzgestelle sind dekoriert mit barocken Schnitzereien und Heiligenstatuen, Blumen und Fahnen. Die riesigen Kerzen werden von Männern der jeweiligen Handwerkszünfte (Gärtner und Floristen, Fischhändler, Gemüsehändler, Metzger, Nudelhersteller, Bäcker, Winzer, Handwerksmeister, ...) in einer streng festgelegten Reihenfolge durch die Straßen der Quartiere getragen. Ziel der Prozession ist der Dom, in dem die kostbaren Reliquien der Heiligen Agatha ruhen. Der Tag endet mit einem grandiosen Feuerwerk auf der Piazza Duomo.

Im Mittelpunkt der beiden folgenden Tage steht der silberne Reliquienschrein der Heiligen Agatha. Am 4. Februar verlässt nach einem feierlichen Gottesdienst die mit Gold und Edelsteinen verzierte Büste der Heiligen Agatha die prächtige Kathedrale. Auf einer Sänfte, vara genannt, mit rotem Samt ausgekleidet und von einem Baldachin bedeckt, wird die kostbare Silberbüste von einer Ehrengarde in weißen Gewändern durch das historische Zentrum gezogen. Erst spät in der Nacht endet die Prozession wieder an der Kathedrale.

Am letzten Tag des Festes, dem 5. Februar, beginnt nach einer Messe im Dom der zweite Teil des feierlichen Umzugs. Bei Einbruch der Dunkelheit ziehen die Gläubigen ein weiteres Mal durch die Straßen Catanias. Über die Via Etnea zum Viertel Borgo, zurück über die Via Giuliano. Auf der herrlichen Barockstraße Via Crociferi verweilt die Prozession für eine Augenblick vor dem Kloster der Benediktinerinnen. Im Morgengrauen erreicht die Heilige wieder ihren sicheren Platz in der Kathedrale.

Weitere Informationen

Festa di Sant'Agata (IT)