Botanischer Garten mit seltenen Pflanzen und Naturgarten

Der Botanische Garten von Catania lädt mit seltener Pflanzenvielfalt zum Verweilen ein. In italienischer Gartenbaukunst angelegt, beherbergt der Garten exotische Pflanzen, unzählige Palmen und Sukkulenten.

Plumeria (Frangipani) im Botanischen Garten, Catania
Plumeria (Frangipani) im Botanischen Garten in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen

Der Botanische Garten der Universität von Catania ist eine kleine Oase der Ruhe inmitten des Großstadtlärms. Zwischen der Via Etnea und Via Antonino Longo liegt diese idyllische Gartenanlage mit vielen tropischen Pflanzen, unzählige Palmenarten und Sukkulenten.

Im Jahre 1858 gründete der Benediktinermönch Francesco Tornabene Roccaforte, der an der Universität von Catania Botanik lehrte, durch den Ankauf kleiner Grundstücke diesen Garten. Dank einer Schenkung des Catanesen Mario Coltraro an die Universität wurde die Fläche der Anlage im Jahre 1860 erweitert. Auf den ausdrücklichen Wunsch des Stifters hin wurde dort die Artenvielfalt wilder Pflanzen der Insel Sizilien kultiviert.

Klassischer Tempelbau

Vom Eingangstor an der Via Etnea führt ein mit Terracottatöpfen gesäumter Weg zum Hauptgebäude des Botanischen Gartens. Im Jahre 1857 errichtete der ortsansässige Architekt Mario von Stefano das Haus im klassizistischen Baustil mit klassisch antiken Formen. Der Eingangsbereich ist mit einer Marmortreppe und einem doppelreihigen ionischen Säulengang geschmückt. Eine mit Stuckrosetten verzierte Kassettendecke fasziniert den Blick der Besucher. Die Inschriften der mit Tafeln verzierten Wände erinnern an den Sitz des Lehrstuhls für Botanik der Universität von Catania.

Doppelreihiger ionischer Säulengang im Botanischen Garten, Catania
Doppelreihiger ionischer Säulengang im Botanischen Garten in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen

Italienische Gartenkunst

Das 16.000 m2 große Areal ist unterteilt in den Hauptgarten – Hortus Universalis – und den sizilia­nischen Garten – Hortus Siculus. Der Hauptgarten, im Stil der italienischen Gartenkunst des 19. Jahr­hunderts gestaltet, beherbergt zu meist exotische Pflanzen und Palmen. Eine Sammlung von rund 2000 verschiedenen Sukkulenten ist in den Gewächshäusern und im Freien zu bewundern. Die geometrische Aufteilung der Blumenbeete sind im Einklang mit der unregelmäßigen Fläche des Grundstücks. Gepflegte Kieswege führen durch die Beete zu runden Becken, in denen Schilf und blühende Wasserpflanzen gedeihen. Unzählige kleine und große Tontöpfe mit Stecklingen umrahmen Wege und Mauern.

Gewächshaus im Botanischen Garten, Catania
Gewächshaus im Botanischen Garten in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen
Opuntien im Botanischen Garten, Catania
Opuntien im Botanischen Garten in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen

Sizilianischer Naturgarten

Der sizilianische Garten ist unterteilt in verschiedenen Bereiche, die den natürlichen Lebensräumen der Flora und Pflanzenwelt auf der Insel Sizilien nachempfunden sind. Trockener Sand­boden oder felsiges Lavagestein ist mit heimischen Pflanzen der Region kultiviert, wie z.B. Meerfenchel (Crithmum), Geißklee (Cytisus) und Fetthenne (Sedum).

Aufgrund der heutigen städtebaulichen Struktur ist eine Erweiterung der Pflanzensammlung nicht mehr möglich. Hierdurch bleibt aber der ursprüngliche Grundriss des Gartens erhalten und macht ihn für die Stadt Catania zu einer besonders historischen Sehenswürdig­keit.
Orto botanico, Catania
Orto botanico in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen
Skulptur Botanischer Garten, Catania
Skulptur im Botanischen Garten in Catania, Sizilien
© Brigitte Loosen
Botanischer Garten der Universität von Catania
Via Etnea, 397
95125 Catania - Sizilien
Italien

Website http://www.ortobotanicoitalia.it/sicilia/catania/ (IT)

Öffnungszeiten:
April bis September
Montag bis Freitag
8:00 – 20:00 Uhr

Samstag
8:00 – 13:00 Uhr

Oktober bis März
Montag bis Freitag
9:00 – 17:00 Uhr

Samstag
8:00 – 13:00 Uhr

Was gibt es noch zu entdecken?

Barock-Kunst in Catania zählt zum Weltkulturerbe